SPD-Fraktion unterstützt die Wahl von Frau Sachse

 

Die SPD-Fraktion unterstützt den Vorschlag von Oberbürgermeister Krogmann, Frau Sachse als Sozialdezernentin wiederzuwählen. „Frau Sachse hat insbesondere im großen Themenbereich der Bildung eine herausragende Arbeit geleistet“, so der Fraktionsvorsitzende Ulf Prange.

„Sie hat in den vergangenen Jahren den Bau von Krippen, Kindertagesstätten sowie den Aus- und Umbau der Schullandschaft konzeptionell weiterentwickelt und maßgeblich vorangebracht“, hebt Prange hervor.

Auch im Sozialbereich haben wir Frau Sachse als kompetente und verlässliche Ansprechpartnerin erlebt. Schließlich hat sie einen großen Anteil daran, dass es in Oldenburg gelungen ist, die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Bewältigung der Flüchtlingskrise zu meistern.

Mit der Wiederwahl setzen wir auf Kontinuität in der sozial- und bildungspolitischen Arbeit. „Wir sind überzeugt, mit der Wiederwahl von Frau Sachse sicherzustellen, dass die bislang gute Arbeit in der notwendigen Kontinuität erfolgreich fortgesetzt werden kann.“ begründet Ulf Prange die Entscheidung seiner Fraktion.

 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.